gabber

Zurück

 

Die Schöpfung

Am ersten Tag schuf Gott die Welt.

Am zweiten Tag schuf Gott die Gabberz.

Am dritten Tag schuf Gott den Club

Am am vierten Tag schuf er den Hardcore

und die Gabberz hakkten

Dann schien ein helles Licht vom Himmel herab

 und Gott sprach zu den Gabberz:

>>HARDCORE WILL NEVER DIE<<

Doch die Gabberz verstanden es nicht,

doch er wollte sie hören, wie sie schreien und feiern

da rief die Menge:

>GOD IS A GABBER<

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

GABBER UNSER IM HIMMEL.
GEHEILIGT WERDE DEIN NAME,
DEIN BASS KOMME,
DEINE MELDODIE GESCHEHE,
WIE AUF PARTYS SO AUCH IN DISCOS.
UNSERE TÄGLICHE CORESCHÄDIGUNG GIB UNS HEUTE
UND VERGIB UNS UNSERE SCHULD
WIE AUCH WIR VERGEBEN UNSEREN PSEUDOS.
UND FÜHRE UNS NICH IN VERSUCHUNG
SONDERN ERLÖSE UNS VON DEM HIP HOP.
DENN DEIN IS DAS MISCHPULT
DIE VINLYS
UND
DIE BPMS IN EWIGKEIT
HAKKKE!!!!!

 
                                                                                                                                           


 

 

Hardcore To Da Bone & Gabber 4 Life.....Greetz To all Real-Gabbers who keep Fu..in´ Hardcore Alive !!!!!

Wie kann man Gabber grob umschreiben ?

Gabber ist Techno, schnelles Techno. Oft agressiv und manchmal sehr offensives Techno. Es ist energisch und provozierend. Es ist Techno, so wie die Musik ursprünglich sein sollte -> hart!
Ausserdem kompromisslos und mit einer fuck-everything -Einstellung.

Es wird oft angenommen, dass Gabber eine dumme Musik ist, besonders, wenn es um künstlerische und kreative Fertigkeiten geht.

HARDCORE - It´s my life, it´s my style !!

Der Name GABBER kommt, was sicherlich keiner vermutet hätte, aus dem hebräischen und bedeutet soviel wie FREUND. Da es in Amsterdam sehr viele Juden gibt, geht man davon aus, dass der Name dort irgendwie entstanden sein muss, obwohl Gabber dort nicht seinen Ursprung hat, sondern sich erst später dort verbreitet hat.

Der Gabbersound entstand 1992 in Rotterdam. Davor gab es eine Art Undergroundmusic, die wir heute als Gabbermusic bezeichnen könnten. Zu dieser Zeit gab es eine Menge Feyenoord-Rotterdam-Fans (mit ihren kahlen Köpfen), die bekannt dafür waren, diese Musik zu hören.

Daher kommen auch die Glatzen der Gabbers, und nicht, wie fälschlicherweise angenommen, aus irgendwelchen rechtsradikalen Neigungen (die uns immer wieder nachgesagt werden, obwohl dies bei keinem echtem Gabber zutrifft).

Vor den Spielen gegen Ajax Amsterdam schriehen viele Feyenoordfans: AMSTERDAM, WAAR LECHT DAT TAN?, was soviel bedeutet wie: Amsterdam, wo liegt das denn? Daher war es auch nicht erstaunlich, dass De Euromasters nach einer Weile einen Track mit dem Titel AMSTERDAM, WAAR LECHT DAT TAN? herausbrachten.

Der damals noch kleine MIDTOWN RECORDS SHOP am Nieuwe Binnenweg in Rotterdam war der Ort, um an Gabbertracks heranzukommen. Auch fing der lokale Radiosender in Rotterdam (Stads Radio Rotterdam) nach einiger Zeit damit an, das allerste Hardcoreprogramm zu senden: TURBOLENTIE.

Die bekanntesten Tracks zu dieser Zeit waren ALLES NAAR DE KLOTE, AMSTERDAM WAAR LECHT DAT TAN, ROTTERDAM ECHT WEL. Hinzu kamen auch noch Tracks von HOLY NOIZE und später auch noch DJ HOOLIGAN. Manche Tracks kamen sogar bis an die Spitze der Charts, wie z.B. ALLES NAAR DE KLOTE (von DE EUROMASTERS) oder THE NIGHTMARE (von HOLY NOIZE alias DJ PAUL).

Gabbermusic war ab dieser Zeit sehr populär, besonders in Rotterdam. In dieser Zeit wurde Gabber hauptsächlich mit den Fussballfans in Verbindung gebracht und die Gabbers wurden von den Medien irrtümlicherweise als tanzende Hooligans bezeichnet. Wieder einmal eine typische Fehlkathegorisierung und fälschliche Verallgemeinerung der Medien (wie halt immer).

Gabber war nach dieser Einführungszeit nicht mehr nur eine Musik, es wurde sogar eine eigene Lebens- philosophie. Echte Gabbers konnte man für eine lange Zeit nur in Rotterdam finden. Auch fanden die meisten Gabberparties nur in Rotterdam statt.

Gabber wurde aber auch nach einiger Zeit außerhalb von Rotterdam populär. Die erste Stadt, die auf der neuen Gabberwelle mitschwamm, war Den Haag. Das Amsterdamer Nachtleben war bis zu diesem Zeitpunkt hauptsächlich von MELLOW bestimmt, obwohl ID&T mittlerweile auch dort einen Standpunkt hatten. Rotterdamer und Den Haager DJ´s verbreiteten in ganz Holland den Gabber und seinen Lifestyle.

DJ PAUL war der hauptsächliche Vertreter der Gabbermusic. Er begann einige Zeit später damit, auch softere Sachen (Happy Hardcore) zu produzieren. Viele Gabbers fühlten sich von ihm verraten (und demolierten sogar sein Auto). Die echten Gabbers aber respektierten weiterhin das, was er vollbracht hatte.

So gegen 1994 traten die ersten holländischen DJ´s in deutschen Clubs auf, wobei diese sehr stark durch die deutsche Ravemusic beeinflusst wurden. Diese Musik war auch ein relativer schneller Ableger der Housemusik, aber bedeutend melodiöser. Kurz darauf entwickelte sich Gabber und auch die Housemusik zu verschiedenen Styles, wie z.B.  Gabber/Hardcore, Hardt

ran

Was genau ist Gabber ?

Gabber ist eine Stilrichtung des Techno - von vielen angesehen als der härteste selbständige Technostyle, den es überhaupt gibt. Wie schon kurz angesprochen, ist Gabber normalerweise schnell und laut, aber genauso wichtig ist für diese Musik seine dunkle und agressive Atmosphäre. Richtiger Gabber klingt wie pure Frustration.

Gabber ist vollständig kompromisslos und ohne diese kommerzielle Scheisse der heutigen Techno- und Houseszene. Es ist eine Musik, der völlig Achtung und Manieren fehlen; die durch eine feste harte Bass-
drum aufrechterhalten wird, so energiegeladen, wie man sie sonst nirgends in der Technoszene findet.

Wenn der Begriff Gabber bzw. Hardcore fällt, assoziieren es die meisten Leute mit den kommerzialisierten und hollandtypischen Compilations wie z.B. THUNDERDOME oder HAPPY RAVE. Während diese Sampler richtigerweise als Hardcoresampler ausgezeichnet werden, ist dies noch lange nicht das Ende vom Lied.

Gabber ist THUNDERDOME, und es ist auch Happy Hardcore, aber es ist auch genauso dunkler Underground von Acts wie NASENBLUTEN und MANU LE MALIN. Es ist auch das Thunderdome-Label ID&T und auch RUFFNECK-REC. (das niederländische ARTCORE-Label). Auch Labels wie CRAPSHOT (England), INDUSTRIAL STRENGTH (Lenny Dee´s Label aus New York) ,BLOODY FIST (Australien)  und STORM (Schottland) fallen unter diese Kategorie. Diese Auflistung könnte man endlos weiterführen.

Gabber und Hardcore werden oft als bpm-zählend bezeichnet (meine Mam bezeichnet Gabber oft als Maschinengewehrmusik :-) ). Es ist schon klar, dass man einen Track, der 180 bpm übersteigt, als HARD-
CORE bezeichnet wird. Und auch, dass man ab 220 bpm von GABBER spricht (wobei man sich über diese Werte auch wieder streiten kann). Wie auch immer, Gabber und Hardcore ist nicht nur eine Musik, es ist ein eigener Lifestyle, ein Sound, der eine eigene Atmosphäre und Energie besitzt.

Die Atmosphäre ist immer dunkel und bedrohlich, die Energie agressiv und treibend. Der Sinn von Gabber ist nicht, soviele bpm´s wie möglich zu bekommen. Es ist keine geschwindigkeitsblinde Musik, die nur darauf aus ist, schnell, heftig und geräuschvoll zu sein. Die Unterscheidung, was ein guter und ein schlechter Gabbertrack ist, ist die Fähigkeit, etwas schnell und geräuschvoll zu machen. Etwas, dass auch innovativ, undergroundig und interessant zu hören ist.

Durch die damalige Kommerzialisierung der Musik ist wahrscheinlich auch dieses schlechte Bild unserer Musik entstanden, da jeder Nicht-Gabber die Musik nur nach den Thunderdomestandards beurteilt. Das ist so, als ob man Techno nach ATB beurteilen würde (hoffe, es kapiert jeder diesen Vergleich :-) ).

Die Grundsteine des Gabber

Ein paar Holländer versuchten einen Sound zu produzieren, der härter, schneller und lustiger war als jede bis dahin bekannte Musik. Sie nahmen einen 909-Drumcomputer und verzerrten die Musik zu einem wahren Höllensound. Sie fügten noch ein paar Samples ein (z.B. eine Kettensäge, Zahnarztbohrer, einen bekannten Popsong, lustige Stimmen aus Filmen, Military Voices usw.), mixten alles und pitchten dann das Ganze auf über 200 bpm hoch --> GABBER war geboren.

Der erste berühmte Track und ein Meilenstein in der Geschichte der elektronischen Musik war von DE EUROMASTERS, erschienen auf ROTTERDAM RECORDS. Zur damaligen Zeit sehr hart, im Vergleich mit einigen Produktionen heutzutage war es langsam und weich. Nach der Veröffentlichung dieses Tracks waren jede Menge Produzenten und Record-Labels in die Szene eingestiegen. Den meisten gings es aber einfach nur darum, härter als die anderen zu sein. Der Hauptkampf damals war zwischen Rotterdam, der Hauptstadt des Gabbers und Amsterdam, die voll auf Mellow abgingen.

Jede Stadt entwickelte mit der Zeit ihren eigenen Stil und ihre eigenen Record-Labels. Wenn Du einige dieser Tracks aus dieser Zeit hörst, dann wirst Du sicherlich den Unterschied zwischen ROTTERDAM STYLE und z.B. MOKUM STYLE hören.

Zu dieser Zeit fingen dann auch in Deutschland einige DJ´s an, ihre eigene Gabbermusik zu machen, die ein wenig industrieller und minimalistischer klingt als der Sound aus Holland. Die Entwicklung von Gabber konnte man gut an den beiden großen CD-Reihen sehen, die es in dieser Zeit gab. THUNDERDOME einerseits, die den holländischen Style repräsentierte und TERRORDROME auf der anderen Seite, stell- vertretend für den deutschen Sound.

Das ist eine sehr häufig gestellte Frage von vielen Aussenstehenden.

Was ist mit der ursprünglichen Botschaft von Techno - Peace, Love & Unity? Und was hat Gabber dazu zu sagen?

Gabber beinhaltet Frustration und Agression. Genauso wie im richtigen Leben. Es ist schon schön mit all der Liebe auf der Welt und mit großen Parties feiern. Aber andererseits kannst Du es auch nicht leugnen, dass Du oftmals Gefühle mit angestauter Agression für die Gesellschaft, Männer oder Frauen in Dir hast. Und Du kannst auch den Wunsch nicht leugnen, öfters mal diese Gefühle aus Dir herauszulassen; einfach den ganzen Frust loswerden. Und genau das ist es, wovon Gabber und Hardcore handelt.

Einfach mal den ganzen Mist freigeben und dabei feiern. Du feierst die Fuck-Up´s Deines Lebens und geniesst es, wie Dein Kopf durch den knallenden Bass befreit wird. Der Bass, der so schnell, verzerrt und hart ist, dass er Dir alle Sorgen aus Deinem gequälten Gehirn bläst. Danach gehst Du nach Hause und fühlst Dich einfach besser, Du bist viel entspannter. Deine Agressionen bringst Du nicht mit in den Alltag zurück und verletzt dadurch niemanden. Du lässt sie einfach auf der Tanzfläche zurück bis zum nächsten Mal.

Viele Menschen sind auch der Meinung, das Gabbers von Grund auf agressiv sind. Dies kommt meiner Meinung nach daher, dass die Menschen sofort, wenn sie Leute in grossen Gruppen mit Glatzen, Bomberjacken und furchteinflössenden Klamotten sehen, sie mit Nazis o.ä. assozieren. Dies stimmt aber nicht!! Gabbers sind auch nicht agressiver als alle anderen Leute (wobei Ausnahmen immer die Regel bestätigen). Gabbers lassen sich nicht gerne anpissen, genauso wie jeder normale Mensch. Wer freundlich ist, wird auch normalerweise keine Probleme haben.

Als persönliche Anmerkung möchte ich noch hinzufügen, dass echte Gabbers meist bedeutend freundlicher und friedfertiger sind, als man annehmen würde. Denn der Schein trügt meistens :-)

 

c

Gabbers - Rassisten und Nazis ?

Die agressive Einstellung und die kahlen Köpfe vieler Gabbers lassen sehr schnell den Verdacht aufkommen, dass Gabber eine Nazibewegung ist.

DAS IST FALSCH !!!!!!!!!!

Erstens haben wir mit Rechtsradikalismus überhaupt nichts am Hut. Zweitens tragen Gabbers ganz andere Klamotten, was allerdings nicht auf den ersten Blick auffällt (z.B. keine Springerstiefel, sondern Turnschuhe). Und drittens ist Gabber nicht voreingenommen. Die Musik ist zwar agressiv und provokativ, aber nicht gegen eine bestimmte Gesellschafsgruppe gerichet. Die Agression ist genereller Bestandteil unserer Musik, aber nicht bestimmt. Das ist wichtig.

Gabber ist generell unpolitisch. Gabbers arbeiten gegen Rassismus. Das holländische Recordlabel MOKUM REC. brachte einmal dieses Symbol auf, das Ihr links oben auf unserer Page seht. Es ist ein Logo, das generell auf CD´s, Platten, Flyers etc. zu finden war. Und das genau ist es, was Gabber zu Rassismus und Faschismus zu sagen hat. Auch heute noch, besonders nach den vielen rechten Übergriffen in der letzten Zeit, findet man wieder verstärkt Anti-Nazi-Symbole auf den Flyern etc. Zur Zeit mehren sich rechte Gruppen in der Gabberszene, die mit der Musik überhaupt nichts zu tun haben, sondern nur auf Parties gehen, um Ihre körperlichen Agressionen auszulassen. Durch Klamottenzensur und ähnlichem wird ihnen aber gezeigt, dass sie in unserer Szene nicht erwünscht sind.

Warum Totenköpfe, heftige Sprüche, Blut?

Auch eine sehr häufig gestellte Frage. Sind Gabbers etwa eine gewaltverherrlichende, brutale Bewegung?

Nein, sind wir nicht !!!!

Es ist in etwa genauso, wie wenn sich jemand Horrorfilme reinzieht. Es ist einfach Ironie. Nimm z.B. mal Filme wie Pulp Fiction, From Dusk Till Dawn oder Starship Troopers. Jeder Mensch weiss doch, dass diese Filme auf Ironie basieren - jeder lacht über das Blut und die hartgesottenen Charaktere. Das ist das gleiche wie beim Hardcore und Gabber. Wir lachen über das A DAY WITHOUT BLOOD IS LIKE A DAY WITHOUT SUNSHINE-Sample von Full Metal Jacket. Wir grinsen auf der Tanzfläche, wenn der massive Gitarrensound plötzlich von einem wirren Geschrei unterbrochen wird, und dort geschrien wird: MIT DIR BIN ICH FERTIG, DU ELENDES STÜCK SCHEISSE! Oder wenn am Anfang eines Tracks jemand ein Stöhnen von sich gibt, als wenn er sich vor Schmerzen quält.

So etwas wird gemacht, um Spass zu haben und eine amüsante Atmosphäre um diese agressive und frustrierende Musik zu schaffen. Dem einen machen eben Horrorfilme Spass, uns solche Samples und Klamotten (oder auch beides :-) ).

Wenn Du ein Problem damit hast, dann versuch darüber hinwegzusehen, wie Du es bei dem Blut in Pulp Fiction oder in Reservoir Dogs machst. Dies sind übrigens zwei Filme, die für Gabbertracks sehr gerne gesampled werden. Es ist zwar schockierend und oft furchteinflössend, aber es passt zum Thema der Geschichte. Und es ist eine verdammt gute Geschichte.

Gabbers und ihre Kleidung

Natürlich gibt es auch in der Gabberszene einen typischen Kleidungsstil und Trends, wie halt bei allen anderen Technostyles auch.

Es ist aber keine Pflicht, sich eine Glatze zu rasieren und diesen Kleidungsstil zu tragen, da es bei Gabber auf die Musik, nicht auf die Kleidung ankommt !!! Denn nicht jeder. der sich als Gabber kleidet, muss auch unbedingt ein Realgabber sein. Und umgekehrt.

Wer sich aber mit Gabber identifiziert und auch als solcher erkannt werden will, der soll sich natürlich auch so kleiden dürfen.

Die meisten Gabbers tragen enge, an den Enden auf der Innenseite aufgeschnittene Jeans oder auch Trainingsanzüge (meist von Nike, Cavello, Australian oder Kappa). Bei den Schuhen sind es meistens Turnschuhe von Nike (Air Max Classics). Wer mal eine Gabberparty mitgemacht hat, der weiss, wie vorteilhaft Turnschuhe sein können. Springerstiefel sind nicht geduldet, und echte Gabbers tolerieren diese auch nicht auf den Partys!!

T-Shirts, Poloshirts oder Kapuzenpullis mit Bildern von Recordlabels, Gabberacts oder einfach nur bösen, provokativen Bildern drauf sollten Dir das Gefühl geben, dass Du überall zu Hause bist.

Eine weitere wichtige Sache sind die meist schwarzen Bomberjacken mit Aufdrücken oder Stickereien von Recordlabels oder Gabbervereinigungen, die mit ganzem Stolz getragen werden.

Eine Musik - verschiedene Styles

Gabber ist eine Musikrichtung, die aus vielen verschiedenen Styles besteht. Hier möchten wir nun die wichtigsten auflisten und einigermassen anschaulich erklären. Wir bitten um Verständnis, wenn noch nicht jeder Style aufgelistet ist. Wir arbeiten aber daran, um die Sammlung von Newstyle bis Noizecore komplett zu bekommen.

Um die Audiosamples abspielen zu können, benötigt Ihr einen MP3-Player (z.B. Winamp oder Real Player). Die Tracks sind in Low Quality (32 kbps) geripped, um auch Modembesitzern die Möglichkeit zu bieten, diese anzuhören. Diese Tracks sind nur beispielhaft für jeden Style !

Klick auf eines der Logos, um einen dieser kostenlosen Player herunterzuladen, falls Ihr noch keinen habt.

                                                                          

 

HARDCORE     Track: Baba Nation - Paranoia (188 Mix)

Liegt im Geschwindigkeitsbereich zwischen 170 und 200 bpm. Die Musik besteht oftmals aus sehr massiven und energischen Bassdrums. Hardcore ist für gewöhnlich sehr dunkel und schafft eine höllen- ähnliche Atmosphäre (oftmals durch Samples wie Flüche und Schreie hervorgerufen). Dieser Style kann aber auch leicht melodisch und auch positiv sein, grenzt aber dann schon wieder an HAPPY HARDCORE (siehe unten).

 

HAPPY HARDCORE       Track: Paul Elstak - Luv U More

Von der Geschwindigkeit genauso schnell wie Hardcore, nur dass die Musik lustiger und fröhlicher klingt. Meist findet man in diesem Style hochgepitchte Popsongs oder auch Kinderlieder. Happy Hardcore war auch der kommerzielle Abklatsch der Gabbermusik, da dieser Sound viel verträglicher ist als normaler Hardcore. Ausserdem konnte man mit dieser Musik eine viel breitere Masse ansprechen.

 

GABBER       Track: NORDCORE GmbH - Power of Darkness

In seiner eigentlichen Form ist Gabber böse, agressiv, brutal und provokativ. Die Geschwindigkeit kann sich zwischen 150 bpm und bis zu mehr als dem Doppelten bewegen. Meist besteht der typische Gabbertrack aus einer verzerrten 909-Bassdrum und einfach verzerrten Gitarrensounds bis hin zu blutigen Geräuschen. Oftmals findet man beim Gabber auch Sprachsamples aus Kriegs-, Horror- oder Gangsterfilmen.

 

SPEEDCORE/TERROR     Track: DJ Skinhead - Extreme Terror

Wohl einer der heftigsten Stile im Hardcorebereich. Diese Musik ist der totale FUCK UP der Technomusic. Mit der KILL & FUCK-Mentalität von Gabber, bis an die extremsten Geschwindigkeitsgrenzen gezogen, ist dieser Style sozusagen der DEATHMETAL im Technobereich. Im Speedbereich selten unter 250 bpm und immer mit einer dunklen und bösen Atmosphäre. Sehr oft findet man dort auch Sprachsamples aus Kriegs- und Horrorfilmen oder auch stark überzogene Schreie von Menschen usw.

 

OLDSCHOOL        Track: Maurizio Braccagni - Mosquito (DJ Pauls Oldskool Mix)

Oldschool ist langsamer Hardcore. Man findet dort ähnliche Samples und Sounds wie beim Hardcore, auch die Bassline hört sich ähnlich an (nur nicht so knallend, sondern eher weicher und mit mehr Bass). Zudem findet man in diesem Style auch mehr Sprechgesangs- und Textpassagen als bei Hardcore oder Happy Hardcore. OLDSCHOOL gibt es seit Beginn von Gabber und Hardcore, also quasi der Vater dieser beiden Styles, der sich bis heute gehalten hat.

 

ARTCORE      Track: DJ Ruffneck - I´m a Ruffneck !!!

Altmeister des Artcore ist P. van Kerkhoven vom ehemaligen RUFFNECK-Label, dem jetzigen GANGSTA- Label. Geschwindigkeitsmässig bewegt sich Artcore im Bereich so um die 180 bpm und zählt auch zu den Wurzeln des Cores, wobei er mit Oldschool nicht weiter was zu tun hat. Viele dieser Tracks sind mit sog. Bad Boy Lyrics bestückt, wie sie auch z.B. im Ragga und im Hip Hop findet. Schnelle Breakbeats im Hintergrund der Hardcore-Bassdrum sind auch keine Seltenheit. Rauhe oder auch mystische Melodien haben in diesem Style seinen eigenen Synth.

Das Schema ist ziemlich eintönig, aber durchaus effektiv. Ruffneck-Anhänger, also die Ruffnexx, haben, genauso wie z.B. Speedcore- oder Noizefans, ihre eigene kleine Gemeinschaft, die sich aber sicherlich gut mit anderen Gabbers versteht. Der heutige Artcore, also der Gangstasound, hat sich heutzutage ein wenig dem Hardcoresound angepasst. ist oftmals futuristischer veranlagt und hat etwas von seinem Jungle- Touch verloren.Die alten Ruffneck-Melodien werden oft gegen die heutigen Newstyle-Synth´s getauscht und auch das Tempo fällt ab und zu. Geblieben sind aber die typischen Sprachsamples und im großen und ganzen sind die Macher ihren Fans treu geblieben.

 

NEWSCHOOL/NEWSTYLE     Track: The Masochist - Wanna Fuck?

Newstyle/Newschool trat so gegen 1997 in Erscheinung. Dieser Style ist in etwa so schnell wie Oldschool (130 bis 160 bpm), wird aber von quietschenden und schrappenden Geräuschen begleitet. Auch werden, wie bei Happy Hardcore, wieder vermehrt Melodien eingesampled, die sich allerdings oft stark verzerrt anhören. Dieser Style ist manchmal nicht so beliebt, da er wie Happy Hardcore recht kommerziell ist.

e, Trance, Newstyle, Acid, Mellow/Club, Terror, Speedcore usw,

 

°~° GaBBer isn´T MusiK °~°

   -[GaBBer is a ReLiGioN]-



Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!